Methodisch

  1. Sichtbarmachen aller laufenden Ideen und Innovationen

  2. Klarheit über Ihre Wertschöpfungskette
 für digitale Innovation schaffen

  3. Senkung von paralleler 
Innovationen im Unternehmen

  4. Retrospektiven, Lernen und Verbesserungen zum Prozess

  5. Veredelung von Ideen durch Feedbacks

  6. Identifikation geeigneter Ideen durch Expertenbewertungen

Standardisiert

 

Ideen strukturieren und erfassen – mithilfe von sechs einfachen Bausteinen

Das OPTIMO-Prinzip® umfasst sechs eindeutig beschriebene Kriterien, mit denen Sie Ideen einheitlich beschreiben, strukturieren und so anschaulich darstellen können. Durch die einheitliche Beschreibung ist eine unkomplizierte Kommunikation und Bewertung möglich.

Eine der größten Herausforderungen im Innovationsprozess ist die Strukturierung und Vergleichbarkeit der Themen. Meist werden generierte Ideen als lose Gedanken aufgeschrieben. Die Identifizierung der besten Geschäftspotenziale ist aus einer unstrukturierten Ideensammlung kaum möglich. Mithilfe des OPTIMO-Prinzip® werden Opportunities leichter zugänglich und werden besser vergleichbar. So können Sie herausfinden, welche für Sie und Ihr Team am erfolgsversprechendsten sind.

 

Transparent

 

Opportunities als Katalog erfassen

Das OPTIMO-Prinzip® ermöglicht es Ihnen, neue Geschäftspotenziale in einem eigenen Ideenkatalog zu sammeln, zu strukturieren und zu bewerten. Ein Ideenkatalog macht die gesammelten Ideen für alle Beteiligten sichtbar. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, in Ihren Teams, Abteilungen oder Gruppen, ein gemeinsames Verständnis über Innovationen herzustellen, die Ideen zu bewerten und die besten herauszufiltern.

Langfristig bewirkt ein gemeinsam geführter Ideenkatalog ein besseres Management der Innovationsressourcen durch eine Senkung der Anzahl paralleler Innovationen im Unternehmen und einer Verkürzung der Projektdurchlaufzeiten.

Das OPTIMO-Prinzip® ist durch seine einfache Anwendung auch in Workshops und Pitches unkompliziert einsetzbar.

 

Bewerten

 

 “Make sure you are building the right it – before you build it right.” (Alberto Savoia , Erfinder des Pretotype-Konzepts)

Um Sicherheit zu erhalten, dass eine entwickelte Idee auch im Unternehmen anschlussfähig und vom Kunden angenommen wird, ist eine frühe neutrale Bewertung wichtig. Sie können Ideen durch Experten in Ihrem Haus, Externe oder bestenfalls durch Kunden im Rahmen eines “Pretotype-Test” bewerten lassen.

Mithilfe von Pretotypes lassen sich Ideen schnell und einfach durch Nutzer testen und Verbesserungen sofort eingearbeitet werden. Damit lässt sich testen, ob Sie in der richtigen Richtung unterwegs sind, oder ob die Kunden möglicherweise noch nicht genug überzeugt für die Lösung sind. Das macht die abstrakte Theorie für alle Beteiligten wieder greifbar und es lässt sich der echte Marktbeweis einfordern.

 

O.BJECTIVE | P.ROBLEM | T.ARGET GROUP

I.NTEGRATION | M.AGIC | O.UTCOME

Mehr zu den sechs Bausteinen ▶